Reitunterricht

Gutes Reiten definiert sich nicht über eine bestimmte Reitweise.

Gutes Reiten ist für mich individuell an die Wünsche und Ziele des Reiters angepasst, aber vor allem an Potenzial und physiologischen Begebenheiten des Pferdes.

Eines ist sicher: Das Pferd soll im Training schöner, stärker und gesünder gemacht werden. Und: Reiten ist kein Kampfsport! Am Ende der Ausbildung sollte sich Reiten, sowohl für Pferd als auch für Reiter, leicht anfühlen.

 

Bodenarbeit

Echte Führungskompetenz zeichnet sich durch Souveränität, Konsequenz, Fairness, einer klaren Kommunikation und noch vielen weiteren Eigenschaften aus.

Ein Pferd analysiert uns ständig. Damit wir eine echte, vertrauenswürdige Führungskraft für unser Pferd werden, wird in der Bodenarbeit besonderer Fokus auf Körpersprache gelegt. Dabei geht es keinesfalls um Konditionierung auf Seile, Sticks oder sonstige Hilfsmittel.

Außerdem geht es in erster Linie um die gymnastizierende Arbeit am Kappzaum - von Stellung und Biegung bis zur Piaffe.

Beritt

Auch Teil- oder Vollberitt ist möglich, allerdings immer und ausschließlich mit Einbezug des Besitzers.